+41 41 552 00 90 INFO@MySESAM.CH

; AAC Kundentest für kompatible Handsender

 

FAAC wurde 1965 als Unternehmen gegründet, welches schon nach kurzer Zeit weltweit zum Synonym für automatische Torantriebe wurde. Die FAAC GROUP setzt sich heute aus 32 Niederlassungen in 24 Ländern, 18 Produktionsstätten zusammen.
Insgesamt zählt die Gruppe 1800 Mitarbeiter, die auf verschiedenen Ebenen tätig sind: Diese bilden unsere wichtigste Ressource. Innerhalb der Gruppe wird großer Wert auf eine konstante Steigerung der Professionalität und des Teamgeists gelegt, die der Schlüssel zum Erfolg unseres Unternehmens sind. FAAC Schweiz wurde 1979 gegründet. Die Handsender von FAAC in der Schweiz sind weit verbreitet auch unter der Produktmarke Gilgen F9000.

Folgende Handsender oben abgebildet sind kompatibel:

T2 433; SLH; T4 433; SLH; T2 868; SLH; T4 868; SLH; XT2 433 SLH; XT4 433 SLH; XT2 868 SLH;  XT4 868 SLH
DL2 868 SLH; DL4 868 SLH; TLM2 433 SLH; TLM4 433 SLH; TLM2 868 SLH; TLM4 433 SLH

FAAC Handsender Sortiment

FAAC Garagentoröffner

FAAC Garagentoröffner

FAAC Handsender weitere Modelle

Falls Sie andere Handsender von FAAC haben.

Senden Sie uns ein Bild Ihres Handsenders.

Bild vom Handsender senden

FAAC Handsender Zufallscode erzeugen

Obige Produkte sind getestet mit MySESAM Jane und Prime Model 01. Zudem kann falls kein Sender vorhanden ist ein Code von Normstahl auf den Handsendern MySESAM Jane und Prime 01 erstellt werden. Danach kann der Handsender analog den Original Handsendern eingelernt werden. Der Code wird wie folgt erzeugt; Drücken Sie beide Tasten 2 und 3 der Jane oder Prime Model 01 gleichzeitig und lassen Sie beide los wenn die LED rot zu blinken beginnt. Dann drücken Sie die gewünschte Taste 8 x. Wenn Sie fertig sind blickt die LED schnell und dann für kurze Zeit dauerhaft rot. Damit ist bestätigt dass der Code erfolgreich erzeugt wurde.

Kopieranleitung für FAAC.

 

Versichern Sie sich, dass die originale Fernbedienung Master ist: überprüfen Sie dass, mit einem ersten Druck einer der Tasten, die  LED zuerst blinkt und dann eingeschaltet ist. Andernfalls kann die Programmierung nicht durchgeführt werden und es muss zuerst ein FAAC Handsender Zufallscode erstellt werden.

Zuerst ist es notwendig den Quellcode von der originalen Fernbedienung zu übertragen. Die Übertragung vom Quellcode wird erfolgreich durch mehrere Stufen erzeugt:

  1. Drücken Sie gleichzeitig beide Taste 1 und 2 auf der Fernbedienung JANE 01 oder Prime 01 und dann lassen Sie sie los wenn die rote LED zu blinken beginnt. Drücken und dann lassen Sie los die Taste, die Sie speichern möchten, die LED blinkt schneller.
  2. Legen Sie die zwei Fernbedienungen wie im unteren Bild gezeigt und übertragen Sie den Quellecode der originalen Fernbedienung. Lassen Sie sie los wenn die LED der JANE 01 oder Prime 01 dauerhaft rot leuchtet.
  3. Wenn die LED der JANE 01 oder Prime 01 wieder blinkt, Drücken Sie die Taste von der originalen Fernbedienung wieder.
  4. Wenn die LED der JANE 01 oder Prime 01 wieder dauerhaft rot leuchtet, bedeutet das, dass sie gelernt hat, lassen Sie denn die Taste von der originalen Fernbedienung los.

 

Die JANE 01 oder Prime 01  funktioniert sofort vor der Anlage wenn man zweimal die programmierte Taste drückt. Wenn die JANE 01 oder Prime 01  funktioniert, kann man sie verwenden, um damit andere JANE 01 oder Prime 01 ohne die originale Fernbedienung zu duplizieren. Für das Duplizierungsverfahren zwischen JANE 01 oder Prime 01  und JANE 01 oder Prime 01 ist es trotzdem notwendig den Quellcode zuerst zu übertragen. Die Übertragung des Quellcodes von der funktionierenden JANE 01 oder Prime 01 ist erfolgreich beim gleichzeitig drücken und los lassen der Taste 2 und 4 (die rote LED blinkt) und dann die funktionierende Taste drücken.

 

 

 

Falls Sie Fragen haben wenden Sie sich an

 

  Hotline@MySESAM.CH oder telefonisch  +41 41 552 00 90.

 

Weitere Informationen finden Sie unter MySESAM.CH

 

 

Homelink Alternative MySESAM Prime

MySESAM Prime als Homelink Alternative bietet eine bequeme Möglichkeit, bis zu 4 Handsender durch ein einziges hinter der Sonnenblende im Fahrzeuginnenraum montiertes System zu ersetzen. Dieses innovative Produkt kann auf die Frequenzen/Codes fast aller in Europa üblichen Handsender eingestellt werden.